Prinzenhaus 2022
  • Startseite

Hohe Auszeichnungen für Verein und Brudermeister

Ein gut gefülltes Gemeindezentrum und eine zuvor gut besuchte Festmesse in der neuen Kirche bildeten den Auftakt und festlichen Rahmen zu unserem 425jährigen Jubiläum.

Die eingeladenen Bruderschaften des Dekanatsverbandes Linnich waren mit ihren Abordnungen zu Gast und auch einige Vertreter der Ortsvereine konnten durch unseren Brudermeister Charly Jülicher begrüßt werden. Als besondere Gäste war unser Diözesanbundesmeister Kurt Bongard, Patricia Peill als MdL für den Wahlkreis Düren, unsere Bürgermeisterin Marion Schunck-Zenker, Dekanatsbundesmeister Achim Karlowicz und seine Vorstandskollegen zu begrüßen.

P1080115

Hans-Joachim Hansen wurde von Kurt Bongard mit dem Schulterband zur St. Sebastianus Ehrenkreuz geehrt. Für seine Verdienste im Sinne des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften konnte ihm diese besondere Auszeichnung überreicht werden. Er bedankte sich sichtlich gerührt für diese nicht erwartete Ehrung.

P1080098

Die Schützenbruderschaft wurde für ihr jahrhunderte langes ehrenamtliches Engagement mit dem Ehrenpreis des Landes NRW ausgezeichnet. Schützenbruderschaften bilden einen zentralen Teil unserer gesellschaflichen Ehrenämter ab und fördern seit vielen Jahrzehnten das Zusammenleben in den dörflichen Gemeinschaften. Dr. Patricia Peill überbrachte uns die Glückwünsche des Landes NRW und des Ministerpräsidenten Hendrik Wüst und überreichte Ehrenplakette und Urkunde.

P1080084

Durch den Bundesverband Historischer Schützenbruderschaften wurde auch die Bruderschaft nochmals für das 425jährige Jubiläum ausgezeichnet.

Im weiteren Verlauf des Jubiläumsfestes konnte Marcel Königs mit einem Bildvortrag die Majestäten der letzen 25 Jahre vorstellen und somit einen Blick auf verschiedene Ereignisse werfen. Der Blick in die Zukunft unserer Bruderschaft lässt mit den vielen Aktivitäten im Schüler- und Jugendbereich hoffen, was ebenfalls vorgestellt werden konnte.

P1080116

Hans-Joachim Hansen stellte seine Nachforschungen zum Gründungsjahr der Bruderschaft vor. Nach jetzigem Quellenstand ist die Schützenbruderschaft wahrscheinlich wesentlich älter. Große Lücken in den Aufzeichnungen und Archivdaten lassen allerdings keine genau Datierung zu. Bereits vor unserem Gründungsjahr ist an einigen Stellen von einer "Broderschaft" zu lesen, die durchaus der Vorläufer unserer heutigen Bruderschaft gewesen sein könnte.

Das Trommler und Pfeiffercorps Körrenzig sowie der Instrumentalverein Körrenzig bildeten den musikalischen Rahmen.

Abschließend zeigten unsere Jungschützen noch einen kleinen Bühnenvortrag in drei Akten - Vogelschuss, Kränzen und Abholen beim König.

P1080171

Am Abend fand dann der Ausklang im Gemeindezentrum statt, musikalisch untermalt von DJ Ralf.

Drucken

Neue Majestäten ermittelt

Direkt im Anschluss an das Patronatsfest und die Mitgliederversammlung wurde auf dem Innenschießstand mit dem Ausschießen des besten Schützen und des besten Jungschützen begonnen. Nach guter Beteiligung der Schützen konnten wir gleich drei ringgleiche Ergebnisse von 30 Ringen im ersten Durchgang vorweisen und die Schützen in ein nachfolgendes Stechen schicken. André Kleinen, Kai Zinken und Peter Riemann traten somit nochmal gegeneinander an. Peter Riemann konnte im zweiten Durchgang dann mit insgesamt 39 Ringen den Wettkampf für sich entscheiden und wurde bester Schütze. Bester Jungschütze wurde mit 28 Ringen Yannick Schmitz.

Nach dem Umzug mit den alten Majestäten durch den Ort wurde direkt auf dem Innenschießstand das Ausschießen des Schülerprinzen gestartet. Nach kurzer Diskussion mit den möglichen Schützen fand sich aber leider kein Kandidat, der bereit war, dieses Amt zu übernehmen.

Auf dem Außenschießstand wurde direkt im Anschluss mit dem Jungschützenprinzen das Schießen fortgesetzt. Nach erster guter Beteiligung der Jungschützen musste das Schießen dann aber nach den ersten Runden abgebrochen werden, da sich niemand für dieses Amt bereiterklärte. Der Vogel wurde von der Stange geholt und das Schießen mit dem Ehrenkönigsvogel fortgesetzt. Wie immer unter guter Beteiligung der alten Könige konnte Martin Emunds mit dem 68. Schuss die Ehrenkönigswürde erringen. Die Zuschauer freuten sich gemeinsam mit ihm über dieses Ergebnis.

Das Schießen wurde mit dem Königsvogel fortgesetzt. Auch hier zeigte sich nach einigen Durchgängen keine Bereitschaft der anwesenden Schützen, dieses Amt auszuüben. Die Hängepartie des Nachmittags begann und viele Gespräche des Vorstands zeigten dann glücklicherweise die Bereitschaft, einen möglichen Jungschützenprinzen ausschießen zu können. Also wurde der Königsvogel aus dem Kasten geholt und der zuvor entnommene Vogel der Jungschützen wieder aufgezogen. Nach dem 138. Schuss holte dann Jan Faßbender den Vogel aus dem Kasten. Zusammen mit Leon Haarhausen und Jonas Jülicher werden sie in diesem Jahr die Jungschützen repräsentieren.

banner prinz 2022 

Doch nach wie vor zeigte sich niemand aus den Reihen der Schützen, der das Königsamt übernehmen würde. Kurz vor Abbruch des gesamten Schießens und dem letztmaligen Aufruf des Schießmeisters zeigte sich endlich Bewegung. Der Königsvogel wurde erneut in den Kasten montiert und das Schießen konnte am späten Abend fortgesetzt werden. Mit Unterstützung seiner Schützengruppe konnte Frank Jülicher – besser bekannt als Charly – und seit dem Vormittag neuer Brudermeister und Präsident, die Königwürde mit dem 151. Schuss erlangen. Er wird zusammen mit Manfred Creuels und Dominik Küppers die Bruderschaft nach dem Neustart aus der Corona Pandemie würdig vertreten.

koenigshaus 2022 banner

Die Übergabe der Schützenketten von den bisherigen Würdenträgern an die Neuen wurde dann vor dem Außenschießstand durch den Schießmeister Thomas Kleinen und seinen Stellvertreter Peter Riemann durchgeführt. Zuvor hatte unser Kommandant Eddie Motes alle Schützen antreten lassen. Nach dem Hochleben des Königshauses konnte man diesen langen Tag dann im Gemeindezentrum ausklingen lassen.

Drucken

Zwei Schützenbrüder verstorben

Hiermit erfüllen wir die traurige Pflicht mitzuteilen, dass unser Schützenbruder Alex Meisen am Mittwoch, den 6. April 2022, von Gott zu sich gerufen wurde.

Die St. Antonius Schützenbruderschaft trauert in dankbarer Erinnerung um unseren Schützenbruder und gedenkt ihm in ehrfürchtigem Gebet.

Die Urnenbeisetzung findet am 21. April um 11.00 Uhr auf dem Friedhof in Körrenzig statt.

 

Hiermit erfüllen wir die traurige Pflicht mitzuteilen, dass unser Schützenbruder Hubert Meisen am Mittwoch, den 6. April 2022, von Gott zu sich gerufen wurde.

Die St. Antonius Schützenbruderschaft trauert in dankbarer Erinnerung um unseren Schützenbruder und gedenkt ihm in ehrfürchtigem Gebet.

Die Urnenbeisetzung findet am 21. April um 14.00 Uhr auf dem Friedhof in Körrenzig statt.

Drucken

Weitere Beiträge ...

Ähnliche Artikel

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.